Jeder Mensch ist einmalig, und so sollte auch der letzte Weg sein.
Einzigartig und unwiederholbar.

Bereitschaft Tag und Nacht 039291/464695

Jeder Mensch ist einmalig, und so sollte auch der letzte Weg sein.
Einzigartig und unwiederholbar.

Bereitschaft Tag und Nacht 039291/464695

Unsere Leistungen

Erste Schritte

Wenn der Todesfall zu Hause eintritt, rufen sie bitte als Erstes Ihren Hausarzt, den Bereitschaftsdienst oder den Notarzt an. Bei einem Todesfall im Krankenhaus, Hospiz, Alten- oder Pflegeheim als auch im betreuten Wohnen übernimmt die Verwaltung diesen Anruf.

Der Arzt stellt nach einer Untersuchung einen Totenschein aus. Anschließend rufen sie bei uns an und geben uns Bescheid wann wir ihren lieben Verstorbenen in unsere eigenen Kühlräume überführen können. Dieses muss innerhalb von 36 Stunden geschehen. Somit haben sie auch die Möglichkeit sich in aller Ruhe zu verabschieden. Im Beratungsgespräch, ob in unseren Räumlichkeiten oder auch in ihrer gewohnten Umgebung, klären wir anschließend die weiteren notwendigen Maßnahmen. Dazu gehören auch einige wichtige Formalitäten und ihre Wünsche bezogen auf die Trauerfeier und Beisetzung.

Wir führen Bestattungen auf allen Friedhöfen durch und arbeiten mit den örtlichen Kirchengemeinden, Friedhofsverwaltungen und Ämtern, aber auch anderen Dienstleistern wie z. B. Floristen, Steinmetzunternehmen, Organisten, Solisten und freiberuflichen Trauerrednern eng zusammen.

Welche Unterlagen benötige ich im Trauerfall?

  • Personalausweis / Reisepass
  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde oder Familienbuch
  • Ggf. Scheidungsurteil bei Geschiedenen
  • Bei Verwitweten die Sterbeurkunde des Ehegatten
  • Totenschein vom Arzt ausgestellt, wenn zu Hause verstorben
  • Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Versicherungspolicen
  • Mitgliedsnummern von Vereinen, Mitgliedschaften oder Gewerkschaften
  • Rentenbescheid mit den aktuellen Rentennummern (Alters-, Witwen-, Unfall- u. Kriegsopferrente)
  • Bankdaten für Auszahlung der Versicherung und Rentenbezüge
  • Kleidung für die verstorbene Person
  • Betreuungsvollmacht / Bestallungsurkunde vom Gericht
  • Evtl. Foto (egal welche Größe) für das Aufstellen bei der Trauerfeier
  • Adressen für evtl. Trauerkarten
  • Bestattungsvorsorgevertrag

Folgend finden sie eine Aufstellung unserer Leistungen, die wir im Trauerfall gern für sie übernehmen.

  • Hygienische Versorgung, Vorbereitung und Herrichtung des Verstorbenen
  • Anforderung der ärztlichen Todesbescheinigung
  • Hausbesuche für ein Beratungsgespräch in ihrer gewohnten Umgebung
  • Erledigung aller Formalitäten im Todesfall
  • Beschaffung von fehlenden Urkunden und Dokumenten
  • Beschaffung der Sterbeurkunden bei dem zuständigen Standesamt
  • Absprache des Bestattungstermins mit der Friedhofsverwaltung
  • Organisation der Trauerfeier und Dekoration der Kapelle
  • Benachrichtigung der Kirchengemeinde und des Pfarrers
  • weltliche Trauerreden durch unser Haus oder auch freiberuflichen Trauerrednern
  • Beschallung und Dekorationsausstattung für Friedhofskapellen
  • Vielfältiges Sortiment an Särgen, Urnen, Bestattungsbedarf und Erinnerungsstücken
  • Durchführung von Umbettungen

Überführungen

  • Im gesamten Bundesgebiet mit eigenem Bestattungsfahrzeug
  • Auslandsüberführungen von und nach Deutschland

Weitere Dienstleistungen

  • Erstellen und Übermittlung von regionalen und überregionale Traueranzeigen und Danksagungen
  • Trauerdrucksachen
  • Bestellung von Trauerfloristik beim Gärtner ihrer Wahl
  • Taxibestellungen für Angehörige zur Trauerfeier
  • Musikalische Umrahmung der Trauerfeier mit CD, Organist usw.
  • Auslegung von Kondolenzlisten
  • Trauerfeierfotografie und Bildbearbeitung
  • Hilfe bei Wohnungs- und Haushaltsauflösung

Wir schreiben für Sie an Krankenkassen, Versicherungen, Behörden und Versorgungträger zwecks:

  • Abmeldung von Renten (Alters-, Witwen-, Unfall- und Kriegsopferrente)
  • Beantragung des Sterbegeldvierteljahres für Ehegatten (Vorschusszahlung des Rententrägers)
  • Auf Wunsch rechnen wir direkt mit den Versicherungsgesellschaften bei Todesfallleistungen ab.
  • Abmeldungen bei Versorgungsträgern wie z.B.: Strom, Gas, Telefon, Rundfunk,  usw.